Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Portrait

Egg bei Zürich ist ein eigenständiges Dorf mitten im Grünen, an ruhiger Lage zwischen Pfannenstiel und Greifensee. Mit gut 9000 Einwohner findet man Zürcher Oberländer Atmosphäre, ergänzt durch die städtischen Impulse aus der nahe gelegenen Stadt Zürich. Die neuapostolische Gemeinde Egg ist mit ca. 120 Mitgliedern klein, aber fein. Der Vorsteher, drei Priester, fünf Diakone und viele Geschwister sind aktiv in der Gemeinde tätig und sorgen für ein familiäres Klima in der Gemeinschaft.

Kurzchronik

Erste Versammlungsst

Im Jahre 1923 fanden in Egg die ersten Gottesdienste in der Wohnstube der Familie Zweifel im Loo statt. Priester Rudolf aus Zürich-Hottingen zog im Jahre 1927 nach Egg und wurde als erster Vorsteher für die neue entstandene Gemeinde beauftragt. Kurz danach konnte ein geeignetes Mietlokal als Versammlungsstätte eingerichtet werden.

Das Jahr 1961 bleibt in Erinnerung durch einen besonderen Höhepunkt: In grosser Freude und Anteilnahme wurde an der Zelgmatt 67 die erste gemeindeeigene Kapelle geweiht. Im Jahr 2002 wurde an gleicher Stelle ein Neubau der Neuapostolischen Kirche erstellt. Seit 2007 besuchen viele Geschwister der ehemaligen Gemeinde Maur die Gottesdienste in Egg, infolge Zusammenlegung der beiden Gemeinden. Heute darf die Gemeinde Egg dankbar auf ein neunzig jähriges Jubiläum zurückblicken.